DRUCKEN

Nachtschwerarbeit richtig melden


CAN11958_Information_web_2.jpg Tätigkeiten, die als Nachtschwerarbeit zählen, sind mit der Änderungsmeldung bekannt zu geben.

 

Dafür steht auf der Änderungsmeldung für die betreffende Dienstnehmerin bzw. den betreffenden Dienstnehmer die Rubrik „Umlagen/Nebenbeiträge ändern“ zur Verfügung:

 

Kalendermonat mit Nachtschwerarbeit

  • Änderungsmeldung notwendig
  • In der Rubrik „Umlagen/Nebenbeiträge ändern“ neben den anfallenden Umlagen/Nebenbeiträgen zusätzlich „Nacht-Schwerarbeits-Beitrag“ auswählen

 

Aufeinanderfolgende Kalendermonate mit Nachtschwerarbeit

  • Änderungsmeldung für den ersten Kalendermonat mit Nachtschwerarbeit (siehe oben), wirkt auch für nachfolgende Kalendermonate

Keine weitere Änderungsmeldung für die nach- und aufeinanderfolgenden Kalendermonate mit Nachtschwerarbeit

 

Kalendermonat ohne Nachtschwerarbeit nach Kalendermonat mit Nachtschwerarbeit

  • Änderungsmeldung notwendig
  • In der Rubrik „Umlagen/Nebenbeiträge ändern“ die nun anfallenden Umlagen/Nebenbeiträge – ohne „Nacht-Schwerarbeits-Beitrag“ – auswählen

 

Die Änderungsmeldung hat innerhalb von sieben Tagen nach dem Ende des Kalendermonates zu erfolgen, in dem Nachtschwerarbeit geleistet bzw. nicht mehr geleistet wurde.

 

Eine Ausfüllhilfe zur Änderungsmeldung und weitere Informationen über die Nachtschwerarbeit finden Sie über die nebenstehenden Links unter „Mehr zum Thema“.  

 

Hinweis

Von Schwerarbeit im Sinne der Schwerarbeitsverordnung sind unter anderem auch Tätigkeiten mit Nachtschwerarbeit umfasst. Tätigkeiten mit Nachtschwerarbeit werden jedoch mit der Änderungsmeldung bekannt gegeben, die Angabe auf einer jährlichen Schwerarbeitsmeldung entfällt.


Für Fragen zur Meldung von Zeiten der Nachtschwerarbeit wenden Sie sich bitte an uns:

Service-Line +43 1 601 22-2727

linkE-Mail office.ba@wgkk.at