DRUCKEN

Nachtschwerarbeit: geänderter Meldemodus


856165_Rufzeichen_web.jpg Tätigkeiten, die als Nachtschwerarbeit zählen, sind mit der Änderungsmeldung bekannt zu geben. Dazu hat sich der Meldemodus geändert.

 

Bisher stand auf der Änderungsmeldung die Rubrik „Nachtschwerarbeit“ mit den Feldern „Anfang“ und „Ende“ zur Verfügung. Diese Rubrik kann nicht mehr verwendet werden.

 

Nunmehr ist eine Nachtschwerarbeit durch das Befüllen der Rubrik „Umlagen/Nebenbeiträge ändern“ auf der Änderungsmeldung bekannt zu geben:

  • Wurde in einem Kalendermonat Nachtschwerarbeit geleistet, klicken Sie neben den anfallenden Umlagen/Nebenbeiträgen zusätzlich „Nacht-Schwerarbeits-Beitrag“ an. 
  • Wurde in einem Kalendermonat keine Nachtschwerarbeit mehr geleistet, wählen Sie die nun anfallenden Umlagen/Nebenbeiträge aus. „Nacht-Schwerarbeits-Beitrag“ ist nicht mehr anzuklicken.

 

Unverändert hat die Änderungsmeldung innerhalb von sieben Tagen nach dem Ende des Kalendermonates zu erfolgen, in dem Nachtschwerarbeit geleistet bzw. nicht mehr geleistet wurde.

 

Hinweis

Wurde mit der Änderungsmeldung eine Tätigkeit bereits als Zeit der Nachtschwerarbeit gemeldet, entfällt für diese Tätigkeit die jährliche Schwerarbeitsmeldung als Schwerarbeitszeit im Sinne der Schwerarbeitsverordnung.

 

Weitere Informationen über die Meldungen von Nachtschwerarbeit und Schwerarbeit finden Sie über den nebenstehenden Link unter „Mehr zu Thema“.


Für Fragen zu den Meldebestimmungen wenden Sie sich bitte an uns:

Service-Line +43 1 601 22-2727

linkE-Mail office.ba@wgkk.at