DRUCKEN

Neue Leistung der Krankenversicherung: Rehabilitationsgeld


Vor dem Hintergrund der Zielsetzung „länger arbeiten bei guter Gesundheit“ wurde ab 1. Jänner 2014 das neue Rehabilitationsgeld als zusätzliche Geldleistung eingeführt. ​

 ​

Das Rehabilitationsgeld ist eine Leistung, welche die bisherige befristete Invaliditäts- bzw.  Berufsunfähigkeitspension ersetzt, und betrifft Personen, die am 1. Jänner 2014 das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten. Die unbefristete Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspension gibt es auch weiterhin. ​

Zugesprochen und entzogen wird das Rehabilitationsgeld nur durch Bescheid des Pensionsversicherungsträgers.​

 ​

Der Krankenversicherungsträger berechnet das Rehabilitationsgeld und zahlt es aus. ​

 ​

Während des Bezuges von Rehabilitationsgeld erhält die/der Betroffene Unterstützung durch ein Case Management beim Krankenversicherungsträger, das die Phasen der Identifikation, Assessment, Entwicklung und Implementierung des Versorgungsplanes, Monitoring, Re-Assessment sowie die Evaluation umfasst.​

 ​

Weitere Informationen über die Rehabilitationsmaßnahmen zum Rückgang der Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensionen finden Sie über dem nebenstehenden Link unter „Mehr im Internet“.​