DRUCKEN

Anmeldung vor Arbeitsantritt: So sparen Sie Zeit


Seit 2008 sind alle Dienstgeber/innen verpflichtet ihre Dienstnehmer/innen bereits vor Arbeitsantritt zur Sozialversicherung anzumelden.

Aus folgenden Gründen ist es für Sie auf jeden Fall effizienter, sofort die vollständige Anmeldung mit dem elektronischen Datenaustausch (ELDA) zu senden:

  • Sie sparen sich die Mindestangaben-Anmeldung.
  • Sie sparen sich Rückfragen: Die Mindestangaben-Anmeldung ersetzt nicht die vollständige Anmeldung. Erst mit der vollständigen Anmeldung kann die Pflichtversicherung durchgeführt werden.
  • Sie sparen sich in Folge auch aufzupassen, innerhalb der Meldefrist von sieben Tagen die vollständige Anmeldung zu schicken: Eine rechtzeitig eingelangte Mindestangaben-Anmeldung verhindert nicht den Beitragszuschlag für eine verspätet eingelangte vollständige Anmeldung.
  • Wichtig: Wenn das Dienstverhältnis wider Erwarten nicht zustande kommt, muss auch die Mindestangaben-Anmeldung storniert werden.
  • Sie können Ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachkommen und eine Bestätigung der vollständigen Anmeldung Ihrer Dienstnehmerin/Ihrem Dienstnehmer sofort aushändigen.
  • Bitte bedenken Sie, dass Ihre Mitarbeiter/innen und deren mitversicherten Angehörigen, bis zum Einlangen der vollständigen Anmeldung bei der Inanspruchnahme von Leistungen der Sozialversicherung als nicht versichert aufscheinen könnten.


Wussten Sie?
Falls Ihre neue Mitarbeiterin/Ihr neuer Mitarbeiter noch keine Sozialversicherungsnummer hat, oder Ihnen diese noch nicht bekannt ist, kann auch die vollständige Anmeldung nur mit dem Geburtsdatum durchgeführt werden.

Weitere Informationen über die Anmeldung vor Arbeitsantritt finden Sie über den Link unter „Mehr zum Thema“.

Für Fragen zur Anmeldung vor Arbeitsantritt wenden Sie sich bitte an uns:
Service-Line: +43 1 601 22-2727

linkE-Mail: office.ba@wgkk.at