DRUCKEN

Meldung der Betrieblichen Vorsorge (BV) bei Wiedereintritt


Ist eine Dienstnehmerin/ein Dienstnehmer innerhalb eines Kalenderjahres bei der selben Dienstgeberin/beim selben Dienstgeber oder bei Wiederaufnahme der Beschäftigung nach z.B. einer Karenz oder einem Präsenzdienst neuerlich zur Pflichtversicherung anzumelden, sind auf der neuerlichen Anmeldung auch die Felder zur BV richtig auszufüllen.

Bei solchen Wiedereintritten ist auf der neuerlichen Anmeldung im Feld „Betrieblicher Vorsorgebeitrag ab“ das gleiche Datum einzugeben wie im Feld „Beschäftigt ab“.

Bitte geben Sie nicht das Datum des ursprünglichen Beginns der BV-Beitragspflicht an, da dies zu einer Nichtübernahme der Meldung führt. Nicht übernommene Meldungen gelten als nicht erstattet und müssen durch die Übermittlerin/durch den Übermittler berichtigt und mit dem elektronischen Datenaustausch (ELDA) erneut gesendet werden.

Beachten Sie bitte: Durch nicht übernommene Meldungen kann sich die Feststellung von Leistungsansprüchen Ihrer Dienstnehmer/innen
z.B. bei ärztlichen Untersuchungen in Praxen oder Ambulanzen verzögern.

Weitere Informationen zum Thema „Nichtübernahme von Meldungen“ finden Sie im Magazin „WGKK DGservice 1/2011“ über den Link unter „Mehr zum Thema“.