DRUCKEN

Meldungen und Informationspflicht der Dienstgeber/innen


Weitergabe von Abschriften an die Mitarbeiter/innen in der Praxis.

Die Pflicht der Dienstgeber/innen zur unverzüglichen Weitergabe einer bestätigten Abschrift von Meldungen an ihre Mitarbeiter/innen besteht für folgende Meldungsarten:

  • vollständige Anmeldung;
  • Abmeldung;
  • vollständige An- und Abmeldung für fallweise beschäftigte Personen;
  • An- und Abmeldung zur Familienhospizkarenz;
  • Änderungsmeldung, wenn es zu einem Wechsel zwischen Vollversicherung und Teilversicherung in der Unfallversicherung kommt.


Wenn Sie die Meldungen mit ELDA gesendet haben:
Sie erhalten ein Sendeprotokoll. Kontrollieren Sie bitte das Sendeprotokoll. Bei erfolgreicher Übertragung geben Sie bitte eine Bestätigung an Ihre Mitarbeiterin/Ihren Mitarbeiter weiter. Enthält das Sendeprotokoll einen Fehler, senden Sie bitte mit ELDA die berichtigte Meldung.

Wenn Sie die Meldung per Telefax gesendet haben:
Sie erhalten einen Sendebericht. Kontrollieren Sie bitte, ob die Übermittlung erfolgreich war. Bei erfolgreicher Übermittlung geben Sie bitte eine Kopie der Meldung und des Sendeberichts an Ihre Mitarbeiterin/Ihren Mitarbeiter weiter.

Wenn Sie die Meldung per Post gesendet haben:
Der Erhalt der Meldung wird von uns mit Einlangedatum bestätigt. Die bestätigten Abschriften senden wir Ihnen per Post zurück. Geben Sie bitte eine Bestätigung an Ihre Mitarbeiterin/Ihren Mitarbeiter weiter.

Weitere Informationen zur Übermittlung von Meldungen und zu den Meldefristen finden Sie über den Link „Mehr zum Thema“.

Für Fragen zu den Meldefristen wenden Sie sich bitte an uns:

Service-Line (+43 1) 601 22-2727 

linkE-Mail: office.ba@wgkk.at