DRUCKEN

Beiträge zur Betrieblichen Vorsorge (BV-Beiträge) während Wochengeldanspruch, Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienst



Vorgangsweise in der Praxis.

BV-Beiträge während eines Anspruches auf Wochengeld
Für die Dauer eines Anspruches auf Wochengeld nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz haben Arbeitnehmerinnen bei weiterhin aufrechtem Arbeitsverhältnis Anrecht auf Beitragsleistung von ihrer Arbeitgeberin/ihrem Arbeitgeber in Höhe von 1,53 % einer fiktiven Bemessungsgrundlage. Diese Bemessungsgrundlage in Höhe eines Monatsentgeltes ist nach dem in den letzten drei Kalendermonaten vor Eintritt des Versicherungsfalles der Mutterschaft gebührenden Entgelt zu berechnen - einschließlich der anteiligen Sonderzahlungen, es sei denn, diese sind für die Dauer des Wochengeldanspruches fortzuzahlen.

Beginnt der Wochengeldanspruch innerhalb des ersten Monates des Arbeitsverhältnisses und liegt daher kein volles Monatsentgelt vor, entsteht bei aufrechtem Arbeitsverhältnis dennoch BV-Beitragspflicht. In diesem Fall ist zur Berechnung der fiktiven monatlichen Bemessungsgrundlage das vorhandene Entgelt auf ein Monatsentgelt hochzurechnen.

BV-Beiträge während Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienst
Für die Dauer ihres jeweiligen Präsenz-, Ausbildungs- oder Zivildienstes haben Arbeitnehmer/innen bei weiterhin aufrechtem Arbeitsverhältnis Anspruch auf Beitragsleistung von ihrer Arbeitgeberin/ihrem Arbeitgeber in Höhe von 1,53 % einer fiktiven monatlichen Bemessungsgrundlage in Höhe des monatlichen Kinderbetreuungsgeldes gemäß § 3 Abs. 1 des Kinderbetreuungsgeldgesetzes (2010: EUR 435,90 monatlich).

Vorgangsweise in der Praxis
In beiden Fällen melden Sie die BV-Beiträge für diese entgeltfreien Zeiten mittels Beitragsnachweisung (im Vorschreibevefahren mittels der Meldung zum BV-Beitrag durch Vorschreibebetreibe) und entrichten die BV-Beiträge an den zuständigen Krankenversicherungsträger.

Am Lohnzettel tragen Sie bitte ein:

  • die Höhe der BV-Beitragsgrundlagen inklusive der fiktiven BV-Beitragsgrundlagen oder,
  • wenn in einem Kalenderjahr nur fiktive BV-Beitragsgrundlagen vorliegen, die Höhe dieser BV-Beitragsgrundlagen.

Ebenso sind erforderlich:

  • die Höhe der BV-Beiträge und
  • die BV-Beitragszeiten.


Weitere Details und Beispiele zur Betrieblichen Vorsorge finden Sie über den Link „Mehr zum Thema“. 

Für Fragen zur Beitragsabrechnung wenden Sie sich bitte an uns:

Service-Line (+43 1) 601 22-2727

linkE-Mail: office.ba@wgkk.at