DRUCKEN

Vorsorgekasse für die Betriebliche Vorsorge schon ausgewählt?


Zwangszuweisung vermeiden.

Zur Betrieblichen Vorsorge (BV) nach dem „Betrieblichen Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz“ haben die Dienstgeber/innen für ihre Mitarbeiter/innen – sobald ein Arbeitsverhältnis besteht – innerhalb von sechs Monaten einen Beitrittsvertrag mit einer BV-Kasse abzuschließen. Erst nach Abschluss eines Beitrittsvertrags können die BV-Beitragszahlungen von Dienstgeberinnen/Dienstgebern für ihre Mitarbeiter/innen an eine BV-Kasse weitergeleitet und von einer BV-Kasse veranlagt werden.

Einigen Dienstgeberinnen und Dienstgebern mussten wir schriftlich mitteilen, dass ihnen demnächst der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger eine BV-Kasse für ihre pflichtversicherten Mitarbeiter/innen aussuchen wird (Verfahren zur Zwangszuweisung).

Wem wurde dieses Schreiben zugesandt?
Jenen Dienstgeberinnen und Dienstgebern, die BV-Zeiten für Mitarbeiter/innen (auch bei mittlerweile nicht mehr aufrechtem Arbeitsverhältnis) bei uns gemeldet und noch keine BV-Kasse ausgewählt haben oder uns die Wahl einer BV-Kasse zur Beitragskontonummer nicht bekannt ist.

Was ist zu tun, wenn Ihnen dieses Schreiben zugesandt wurde?
Falls Sie noch keinen Beitrittsvertrag mit einer BV-Kasse abgeschlossen haben, nehmen Sie bitte sofort Kontakt mit einer BV-Kasse auf und schließen Sie einen Beitrittsvertrag ab. Zur Plattform der BV-Kassen gelangen Sie über folgenden Link:

linkBV-Kassen


Sollten Sie innerhalb von drei Monaten nach Zustellung unseres Schreibens mit einer BV-Kasse einen Beitrittsvertrag abschließen, endet das Zuweisungsverfahren.

Wurde bereits ein Beitrittsvertrag abgeschlossen, überprüfen Sie bitte, ob Sie alle in der Anlage des Schreibens angeführten Beitragskontonummern Ihrer BV-Kasse gemeldet haben. Sämtliche Beitragskontonummern müssten in Ihrem Beitrittsvertrag angegeben sein. In Ihrem Beitrittsvertrag fehlende Beitragskontonummern melden Sie bitte Ihrer BV-Kasse nach. Fehlt keine Beitragskontonummer, ersuchen Sie bitte Ihre BV-Kasse um Überprüfung, ob diese Ihre Beitragskontonummern zur Gänze an die Sozialversicherung übermittelt hat.

Praxistipp
Bitte geben Sie der ausgewählten BV-Kasse immer alle Ihre Beitragskontonummern bekannt. Dies betrifft auch jene Beitragskonten, worunter Sie derzeit keine Mitarbeiter/innen gemeldet haben, und Beitragskonten bei anderen Gebietskrankenkassen/Sozialversicherungsträgern. Vergessen Sie bitte in weiterer Folge nicht: Beitragskontonummern, die Ihnen erst zu einem späteren Zeitpunkt zugeteilt wurden, müssen Sie Ihrer BV-Kasse nachmelden. Alles weitere erledigt die BV-Kasse für Sie. Auch die mit der klassischen Bankleitzahl zu vergleichende Leitzahl der BV-Kasse meldet die BV-Kasse direkt der Sozialversicherung an Ihre Beitragskonten.

Weitere Informationen zur Betrieblichen Vorsorge finden Sie unter dem Link „Mehr zum Thema“.

Für Fragen zur Beitragsabrechnung wenden Sie sich bite an uns:

Service-Line (+43 1) 601 22-2727

linkE-Mail: office.ba@wgkk.at