DRUCKEN

Mehrere Erwerbstätigkeiten in EU- & EWR-Staaten bzw. der Schweiz

Neuerungen ab 01.05.2010


Für Personen, die in einem oder mehreren EU- bzw. EWR-Staaten oder der Schweiz tätig sind, wird durch Verordnung (VO) der EG festgelegt, welches nationale Sozialversicherungsrecht auf diese Personen Anwendung findet.

Die bisher geltende VO (EWG) Nr. 1408/71 wird ab 01.05.2010 durch die VO (EG) Nr. 883/2004 abgelöst. Das Grundprinzip, dass eine Person nur den Rechtsvorschriften eines einzigen Mitgliedstaates unterworfen sein soll, wurde beibehalten und sogar noch ausgeweitet.

Die VO (EG) Nr. 883/2004 gilt ab 01.05.2010 vorerst nur innerhalb der EU-Mitgliedstaaten. Gegenüber den EWR-Staaten und der Schweiz, sowie für Drittstaatsangehörige, gilt vorerst die VO (EWG) Nr. 1408/71 weiter.

up

Neuerungen im Überblick

  • Die Entsendedauer wird von 12 Monaten (mit Verlängerungsmöglichkeit auf weitere 12 Monate) auf generell 24 Monate ausgedehnt.
  • Das Formblatt E 101 wird durch das Formblatt A1 ersetzt, das Formblatt E 102 fällt weg.
  • Es gibt keine Sonderbestimmungen für fahrendes und fliegendes Personal mehr.
  • Die bisher in speziellen Ausnahmefällen geltenden Regelungen in Anhang VII hinsichtlich der Anwendbarkeit der Rechtsvorschriften mehrerer Staaten bei Zusammentreffen von unselbständiger und selbständiger Tätigkeit entfallen.
  • Bei einer in mehreren Mitgliedstaaten ausgeübten Tätigkeit als Arbeitnehmer/in sind die sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen des Wohnsitzstaates nur dann anzuwenden, wenn die Person im Wohnsitzstaat einen wesentlichen Teil ihrer Tätigkeit ausübt oder für mehrere Unternehmen tätig ist, die ihren Sitz in mehreren Mitgliedstaaten haben.

Zwecks einheitlicher Auslegung der neuen Bestimmungen haben die Sozialversicherungsträger in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) und dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger einen Fragen-Antworten-Katalog erstellt.

linkFragen-Antworten-Katalog

Weitere Informationen zu diesem Themenbereich sind in Vorbereitung. Wir werden Sie laufend über Neuerungen informieren.


up

Praxisleitfaden zum Thema "Auslandstätigkeit: Wer ist wo versichert?

Der Praxisleitfaden für Dienstgeber/innen bzw. Lohnverrechner/innen, der im Rahmen der österreichweiten Kooperationsgemeinschaft "DGservice" erarbeitet wurde, steht Ihnen hier zur Verfügung:


linkPraxisleitfaden zur EU-Verordnung

linkFormular A1 (132.9 KB)


up

Kontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Telefon: +43 1 601 22-1133

linkE-Mail: entsendung@wgkk.at