DRUCKEN

Netzwerk BGF


bgfNetzwerk_Logo_4c.jpg


Österreichisches Netzwerk für betriebliche Gesundheitsförderung (ÖNBGF)

Seit 1996 besteht das Europäische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung, dessen österreichische Kontaktstelle bei der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse angesiedelt ist. Um die Strategie betrieblicher Gesundheitsförderung auch regional zu verbreiten wurde zu Beginn des Jahres 2000 das „Österreichische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung“ gegründet.

Die Regionalstellen in allen Bundesländern und die Sozialpartner haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsame Angebote zu entwickeln und den Betrieben in ihren Bundesländern konkrete Unterstützung anzubieten. Für den Raum Wien nimmt die WGKK die Aufgabe der Regionalstelle wahr.

Um die Qualität von gesundheitsfördernden Aktivitäten zu sichern, hat das Österreichische Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung ein dreistufiges System entwickelt:

  • 1. Stufe: BGF-Charta
    Die Unterzeichnung der Charta gilt als Absichtserklärung eines Unternehmens, Betriebliche Gesundheitsförderung einzuführen. Die Charta ist über die Regionalstelle (WGKK) erhältlich. Nach dem Einreichen des ausgefüllten Charta Stammblattes hat das Unternehmen zwei Jahre Zeit, um ein Projekt im Bereich Gesundheitsförderung bzw. Prävention durchzuführen, ansonsten muss erneut um die Aufnahme in das Netz gesundheitsfördernder Betriebe angesucht werden.
  • 2. Stufe: BGF Gütesiegel
    Dieses Siegel wird an all jene Unternehmen vergeben, die BGF nach den Kriterien des Europäischen Netzwerkes BGF (ENWHP) realisiert haben, oder nur einige der Kriterien erfüllen, aber dennoch durch besondere Innovativität hervorzuheben sind. Das Siegel wird für eine Laufzeit von drei Jahren verliehen. Nach Ablauf der Drei-Jahres-Frist ist es neuerlich zu beantragen und die Gesundheitsorientierung des Unternehmens erneut zu prüfen.
    Die Beantragung und Verleihung des BGF-Gütesiegels erfolgt über die zuständige regionale Kontaktstelle des ÖNBGF. Die Gütesiegelvergabesitzung des ÖNBGF findet einmal jährlich stattl. Die Einreichfrist für die Zuerkennung des Gütesiegels für das nächste Kalenderjahr endet mit Juni des Vorjahres.
  • 3. Stufe: Preis für betriebliche Gesundheitsförderung
    Der Preis für Betriebliche Gesundheitsförderung wird diesem Konzept folgend alle drei Jahre in den Kategorien „unter 100 Mitarbeiter/innen“ und „über 100 Mitarbeiter/innen“ vergeben. Die Bundesarbeiterkammer sowie die Wirtschaftskammer gemeinsam mit der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft vergeben je einen Sonderpreis. Alle Bewerbungen werden in einer Publikation dargestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

linkwww.netzwerk-bgf.at