DRUCKEN

Bundesgesetzblatt: Klarstellung zum Arbeitslosenversicherungsbeitrag für Lehrlinge


102018_paragraph_427014199.jpg Mit einer Änderung des Arbeitsmarktpolitik-Finanzierungsgesetzes erfolgte eine gesetzliche Klarstellung zum Arbeitslosenversicherungsbeitrag bei niedrigem Einkommen, da der bisherige Gesetzestext eine benachteiligende Auslegung im Zusammenhang mit den Lehrlingen nicht ausschloss. Diese Klarstellung ist nun im Bundesgesetzblatt kundgemacht (BGBl I Nr. 87/2018 vom 21. Dezember 2018 ).

 

Die Vorgangsweise in der Praxis ändert sich dadurch nicht. Zusammengefasst die Einkommensstaffeln zum Arbeitslosenversicherungsbeitrag bei niedrigem Einkommen mit den seit 1. Jänner 2019 geltenden Beträgen: 


Grenzbeträge zum Anteil der Dienstnehmer/innen

und der Lehrlinge mit Beginn des Lehrverhältnisses vor dem 1. Jänner 2016

am Arbeitslosenversicherungsbeitrag (AV-Beitrag) bei geringem Einkommen in EUR

Monatliche Beitragsgrundlage AV-Beitrag, Anteil der Dienstnehmer/innen
    bis 1.681,00 0,00 %
über 1.681,00 bis 1.834,00 1,00 %
über 1.834,00 bis 1.987,00 2,00 %
über 1.987,00     3,00 %

 

Grenzbeträge zum Anteil der Lehrlinge

mit Beginn des Lehrverhältnisses ab dem 1. Jänner 2016

am Arbeitslosenversicherungsbeitrag (AV-Beitrag) bei geringem Einkommen in EUR

Monatliche Beitragsgrundlage AV-Beitrag, Anteil der Lehrlinge
    bis 1.681,00 0,00 %
über 1.681,00 bis 1.834,00 1,00 %
über 1.834,00

1,20 %

 

Weitere Informationen über den Arbeitslosenversicherungsbeitrag bei niedrigem Einkommen finden Sie über den Link unter „Mehr zum Thema“. 

 

Für Fragen zur Beitragsabrechnung wenden Sie sich bitte an uns:

Service-Line +43 1 601 22-2727

linkE-Mail office.ba@wgkk.at