DRUCKEN

Abkommen über soziale Sicherheit mit Albanien


102018_paragraph_427014199.jpg Die Republik Österreich hat ein zwischenstaatliches Abkommen über soziale Sicherheit mit der Republik Albanien geschlossen.


Das Abkommen tritt am 1. Dezember 2018 in Kraft.

 

Folgende Bundesgesetzblätter wurden dazu kundgemacht:

 

Unter anderem enthält das Abkommen mit Albanien die anzuwendenden Rechtsvorschriften bei grenzüberschreitenden Tätigkeiten. So regelt Artikel 7 des Abkommens:

  • Wird eine Dienstnehmerin bzw. ein Dienstnehmer von einem Unternehmen mit Sitz im Gebiet eines der Vertragsstaaten in das Gebiet des anderen Vertragsstaates entsendet, so sind bis zum Ende des 24. Kalendermonates nach dieser Entsendung die Rechtsvorschriften des ersten Vertragsstaates weiter anzuwenden, als wäre er noch in dessen Gebiet beschäftigt.

 

Auch die Artikel 8 (Flugverkehr, Schienenverkehr, Straßenverkehr, Schifffahrt und öffentlicher Dienst), 9 (diplomatisches und konsularisches Personal) und 10 (Ausnahmen) des Abkommen mit Albanien entsprechen den mit anderen Balkanstaaten (z. B. mit Serbien) von der Republik Österreich geschlossenen Abkommen.

 

Die allgemeinen Informationen über die Entsendung ins Ausland finden Sie über den Link unter „Mehr zum Thema“.